Der Theatersommer 2016 in Zell ist leider schon wieder Geschichte

Der Vorstand des Vereins möchte sich aber nochmals bei all den zahlreichen Besuchern, Gönnern und dem gesamtem Team des Veranstaltungsreigen auf das allerherzlichste bedanken. Wir freuen uns schon aufs nächste Jahr und den nächsten Theatersommer.

Phsychostress und Leberwurst

ein Schwank in 3 Akten von Albert Kräuter, heißt das Stück, das im Sommer 2016 gespielt wird.

Die Premiere ist am Samstag, 9. Juli um 20:15 Uhr
weitere Aufführungen: jeden Mittwoch im Juli und August jeweils um 20:15 Uhr.


Zur Inhaltsangabe:
Selbstbewusst erscheint Gundula am Hof der Familie Geisler und behauptet, sie sei hier zuhause. Schon bald merkt man, dass die Frau einen „Dachschaden“ haben muss und prompt stellt sich heraus, dass sie aus einem Heim für psychisch Kranke ausgebüchst ist. Um sie wieder los zu werden wird auch Polizeigewalt in Betracht gezogen. Die Verhaftung gestaltet sich nicht so einfach wie erwartet und zu allem Unglück steckt der herbeigeholte Anstaltsarzt Dr. Hirnbrand auch noch den Dorfgendarm versehentlich in die Klapsmühle. Die besagte Dame ist nicht so gefährlich wie man angenommen hatte, sie verlor nur ihr Erinnerungsvermögen und kann als „harmlos“ eingestuft werden.  Man ist sich jedoch einig, dass eine Wildfremde Frau doch nicht einfach hier am Hof wohnen kann, sie muss dahin zurück wo sie hergekommen ist, basta! Ein Rätsel allerdings bleibt eine ominöse Urkunde. Dieses unauffindbare Dokument ist  momentan nicht wichtig, erst einmal stehen die Vorbereitungen für den sechzigsten Geburtstag des Bauern an. Die garstige Nachbarin, die schwerhörige Oma und eventuell noch eine Bauchtänzerin. Auf Überraschungen darf man also gefasst sein und trotz aller Turbulenzen gibt es ein glückliches Ende.

Zuseher Sitzeinteilung