Generalversammlung 2014

Ehrungen zur Generalversammlung 2014

Ehrung für 15 Jahre Vereinstreue an Claudia Daum

Die Claudia hat wie viele andere in unsere Mitte auch als Tänzerin in der Schuhplattlerguppe in den 80iger Jahren begonnen. Durch Ehe und Familie eine Pause eingelegt und ist dann wiederum über ihren Vater zum Verein gestoßen. Zur Zeit im Vorstand wo sie als Schriftführer Stellvertreterin bemüht ist, aber insbesondere den Einsatz für Faschingsaktivitäten verfolgt.  Liebe Claudia für dein 15-jähriges Vereinsjubiläum gratulieren wir dir von ganzem Herzen. Bleib uns weiterhin ein nützlicher Helfer und guter Freund.

Ehrung für 15 Jahre Vereinstreue an Helene Herunter

Selbiges wie bei der Claudia trifft auch bei der Helene zu, ihre ersten Schritte im Verein waren die Tanz-Schritte. Aber die Helene war auf Grund ihrer Familientradition immer weit näher am Vereinsgeschehen. Hieß es doch, beim Theaterverein geht nichts ohne „Ponzer“!

Mit „Weizen auf der Autobahn“ begann ihre Liebe zum Theaterspiel, heute ist sie unsere Spielleiterin, die ich nicht missen möchte. Bekannter ist sie aber als „Dietlinde“.
Helene wir möchten dir heute zu deinem 15-jährigem Vereinsjubiläum gratulieren und weiterhin fürs Theater viel Erfolg wünschen.

Bleib uns mit deiner freundlichen Art weiterhin erhalten.  DANKE

Ehrung für 15 Jahre Vereinstreue an Josefine Binder

Josefine Binder – 15 Jahre:  Mit dem Ableben unseres legendären Nikolaus Bruno trat seine Frau Josefine in den Theaterverein ein. Wo es möglich war konnten wir auf ihre Hilfe zählen. Dass du heute Grund deines Alters und deiner Gesundheit  nicht anwesend bist zählt nicht für uns. Wir gratulieren und wünschen weiterhin noch einen unbeschwerten Lebensabend.

Ehrung für 25 Jahre Vereinstreue an Hildegard Lehner

Hildegard Lehner – 25 Jahre:  Liebe Hildegard, liebes Ehrenmitglied, es  freut mich außerordentlich, dass ich dir heute die Ehrenurkunde für 25-jährige Mitgliedschaft überreichen darf. Auf deine Leistungen im Vereinswesen möchte ich heuer nicht vertieft eingehen, da wir sie ja das letzte Jahr hörten. 10 Theaterstücke hast du für den Theaterverein inszeniert, wobei ich die Freilichtaufführung der „Hochzeiterin“ hervorheben möchte. Mehr als 12 Jahre warst du auch im Vorstand und hast Geschehnisse im Verein mit deinem Feingefühl beeinflusst.

Hildegard, herzliche Gratulation und danke für dein Wirken im Verein.

Ehrung für 30 Jahre Vereinstreue an Johannes Höllwarth

Johannes Höllwarth – 30 Jahre:  Lieber Hannes, heute kannst du auf 30 Jahre Vereinsarbeit im Theaterverein zurückblicken. Dein Start damals, wer die des Prinzen. Deine überwiegende Arbeit im Verein galt der Gestaltung des Zeller Faschings. Deine Handschrift dazu ist heute noch überall  sichtbar.
Hannes, herzliche Gratulation und danke für dein Wirken für die Allgemeinheit.
Die Gratulation an Hannes erfolgte im Zuge der Dorfmeisterschaft im Luftgewehrschießen.

Ehrung für 40 Jahre Vereinstreue an Hans Geisler

Hans Geisler – 40 Jahre: Ist 1974 zum Verein gestoßen und als der „Hansi“ hat sein Vereinsweg als Schuhplattler begonnen. Wie eine Feder bewegte er sich, er war der kleinste in unserer Runde aber auch der Liebling der Zuseher. Eben ein perfekter Schuhplattler. Er kann es heute noch und würde mich und meinen Bruder sowie den Platzer Karl wohl reichlich ins Schwitzen bringen. Der Hans ist aber auch für vieles andere bereit. So als Bier-Zapfer hatte er sich einen Namen gemacht aber beim gesellschaftlichen beieinander sein ist er ein beliebter Sänger.  Wertschätzung möchte ich aber heute lieber Hans nicht nur dir aussprechen sondern auch deiner Frau, welche uns immer bei den großen Veranstaltungen wie Gauder und Fasching unterstützt.  Somit möchten wir dir heute und ich besonders als dein langjähriger Plattler-Kollege zu deinem 40 jährigem Vereinsjubiläum gratulieren. Hans, bleib uns für die Zukunft weiterhin ein guter Freund und halte die Vereinstreue weiter aufrecht. Wir brauchen dich für die Standarte und vieles mehr. DANKE

Ehrung für 40 Jahre Vereinstreue an Karl Lindner und Konrad Sattler

Karl Lindner – 40 Jahre:
Konrad Sattler – 40 Jahre:  Lieber Karl, Lieber Conny, geschätzte Ehrenmitglieder, wie ihr 1974 zum Theaterverein gestoßen seit hatte mir der damalige Vorstand gerade eine Auszeit verordnet. Ihr Beide und eure Musikkollegen Heinz und Max, welche ja bereits Mitglieder waren, gemeinsam aber die legendären Zeller Volksmusikanten ward, habt damals dem Verein wertvolle Unterstützung zum Weiterverbleib des Vereinsgeschehen zugesichert. Euer musikalisches Wirken für Spiel und Gesang bescherte dem Verein Auftrieb und Stabilität. Wie oft ihr zu Heimatabenden und anderen Zwecken eurer Liedgut den Leuten dargeboten habt wäre wirklich interessant zu wissen. Ihr ward ein eingeschweißter Wirbel im Kulturgeschehen von Zell und dem Zillertal. Dass ihr aber ihr jedoch dem Theaterverein zugehörig seit wussten viele nicht. Bis 1997 standet ihr für den Verein auf der Bühne. Aber auch euer Spiel zu all den Ausflügen, zu den Faschingsveranstaltungen und als Pausenmusik beim Theater, ist uns unvergesslich.  Wir möchten euch für euer Wirken und die Mithilfe bei den verschiedensten Anlässen herzlich bedanken und zu euerem heutigen Jubiläum 40 Jahre Theaterverein Zell herzlich gratulieren. Bleibt gesund und steht uns weiterhin zur Seite wenn wir benötigen. DANKE

Ehrung für 40 Jahre Vereinstreue an Franz Platzer

Franz Platzer - 40 Jahre :  Lieber Franz, ich weiß nur dass es zu deinem 82. Geburtstag nicht mehr all zulange hin ist, wann du jedoch die ersten Schritte im Zeller Theaterverein getätigt hast wissen wir, ausgenommen du selbst, wahrscheinlich alle nicht. In den Aufzeichnungen erscheinst du schon in den 50iger und 60iger Jahren unregelmäßig, dann ab Wiederbeginn des Theaterspiels in der Aula 1983 durchgehend. In wie vielen Stücken du mitgewirkt hast habe ich nicht herausgesucht, doch ganz unvergesslich bist du mir von den „3 Eisbären“, „dem Postillion“, „dem Zerrissenen“ ( hier ist mir immer noch die Aktion mit deinem Fahrrad in Erinnerung),  „Blaues Blut und Ebensuppe“ , „dem Held aus den Westen“ und aus deinen so vielen Rollen wo du eindrucksvoll einen Pfarrer verkörpert hast zuletzt im letzten Jahr. Aber auch deine Beteiligung an der Gesellschaft mit deinem großen Liedergut möchte ich in Erinnerung rufen.  ---- Franz, wir alle möchten dir für deine Leistungen danken und für die Treue zum Verein diese Erinnerungstafel überreichen und für deine Zukunft viel Gesundheit und Lebensfreude wünschen.

Obmann Bericht

Wie aus dem  Tätigkeitsbericht der Schriftführerin und der Kassierin zu entnehmen war  wurde wiederum sehr vieles aufgewendet und  umgesetzt. Ich werde nicht einzeln auf all diese Punkte eingehen, jedoch zu dem eine oder anderen Punkt was hinzufügen ergänzen. Oder auch auf die eine oder andere Frage von euch Stellung nehmen.

In erster Linie möchte ich mich bei allen Mitgliedern für den Zusammenhalt im Verein und für die vielen freiwilligen Arbeitsleistungen zum Wohle aller recht herzlich bedanken. Alle vollbrachten Arbeiten und Erfolge sind Gemeinschaftswerk und dafür Vergelt´s Gott.

Das letzte Vereinsjahr wurde ebenfalls wie das Vorjahr verlängert, was hauptsächlich auf die Ursache der neuen gesetzlichen Steuerbestimmungen für Vereine zu Grunde liegt. Und ebendort wäre es von Vorteil die Jahresabrechnung von 1.1. bis 31. 12. jeden Jahres durchzuführen. Nach langen Recherchen und Diskussionen im Ausschuss, ob wir die Kassa auf MWST umstellen und den Verein beim Finanzamt melden, kamen wir bis heute auf keinen entscheidenden Punkt und sehen der Situation noch abwartend entgegen.

Fasching!Ein nettes und lebenslustiges Prinzenpaar mit Bernadette und Hannes sowie der Gardemusik und der Prinzengarde begleitete uns durchs gesamte Faschingstreiben.

Der Höhepunkt war in diesem Jahr ganz sicherlich die 7. Faschingssitzung in der Aula der Musik-Mittelschule. Dafür möchte ich nochmals ein besonderes Danke an alle Beteiligten aussprechen.
Der große Maskenball, heuer das Erste Mal an einem Samstag abgehalten entpuppte sich als richtige Entscheidung.
Das Faschingsende am Dienstag endete wie gewohnt mit Trauer und der Naz Verbrennung.
Der diesjährige Faschings-Auftakt, vor drei Tagen, bescherte uns wiederum sehr viel Freude und ein neues Prinzenpaar mit Katherina II. (Flörl) und Florian I. (Taxacher)
Für den bevorstehenden Ball am 7. Februar bitte ich schon heute um tatkräftige Mithilfe.

Der Gauder, mit der Erweiterung auf 3 Tage am Freiplatz hat sich trotz schlechtem Wetter wiederum als sehr lukrativ erwiesen, was aber den Arbeitskräften alles abverlangte. Ein überaus positiver Effekt dabei ist das Rundell der Schnapsbar, eingeführt durch meine Stellvertreterin Sabine. Im Weiteren wird die Aufnahme des Gauderfestes ins imaginäre Weltkulturerbe, noch einiges an Neuem für den Verein bringen.

Das das Theater sehr positiv und harmonisch abgelaufen ist war ja aus dem Bericht von der Helene zu entnehmen. Allen Mitwirkenden hierfür nochmals Danke.

Der Nikolauseinzug wie immer eine Augenweide für Jung und Alt, er steht in Kürze wiederum bevor und hierfür möchte ich heute nochmals einladen mitzumachen und gleichzeitig Danke sagen.

Der zwei Tage Ausflug war überaus gut bebucht, wir waren 52 Personen und somit ein ganzer Bus voll. 2 Variationen zur Gestaltung des Ausflugstages wurden angeboten aber leider nicht von allen so genützt wie geplant was wiederum einigen unangenehmes Aufstoßen bescherte! Grundsätzlich freuten sich aber alle über den gelungenen Ausflug.

Investitionen: Mit den neuen außergewöhnlichen Ausgaben waren wir ebenfalls nicht zimperlich und konnten schon bestehende Einrichtungen erweitern, eine neue Bühnenbeleuchtung auf LED Basis errichten um dem Spieler endlich die enorme Hitze auf der Bühne weg zu nehmen. Eine Traverse für die Beleuchtung der Bühe von vorne und für  die Beleuchtung der Faschings-Bühne wurde ebenfalls angekauft. Weiters wurde auch noch eine neue Garde-Bekleidung angeschaffen. Und für das Aufräumen der Lager im Schulhaus, beim Bräu und hinter der Bühne wurden ebenfalls entsprechende Schränke und Regale angekauft. Hier möchte ich speziell den Garderobe- und Bühnenbauern danken sowie allen weiteren Helfern die dazu beitragen haben den Saustall aufzuräumen!  DANKE 

Abschließend; möchte ich meinen gesamten Vorstandsmitgliedern für die tatkräftige Mitarbeit und Unterstützung das ganze Jahr über herzlich danken. Und dich liebe Sabina möchte ich bitten mir weiterhin die Sorgen derjenigen mittzuteilen welche dich kontaktieren. Für deine starke Position an meiner Seite gilt dir ein aufrichtiges Danke.
Aber eines möchte ich heute schon vorausschicken, dass ich kein Langzeit Obmann werden will. Ich denke mein Abschied ist mit Ende der bestehenden Periode  erreicht. Ich bitte euch alle drüber sich Gedanken zu machen.    

Anträge für Beisitzer Funktionen

Da wir keine einfache Vereinszusammenstellung haben, finde ich es für notwendig, Beisitzer-Funktionen zu bestellen. Diese Funktionen haben jedoch keinen Einfluss auf die bestehenden Statuten und werden lediglich hauptsächlich vom Vorstand und im Weiteren von der Vollversammlung bestätigt.                                                                                                            Diese Beisitzer haben keine Vorstand-Funktion sollen aber individuell vom Vorstand nach Bedarf und Verfügbarkeit einberufen werden können. Dazu ist es jetzt auch nicht nötig Person dazu zu nennen, denn man weiß ja nicht wie sich bei jedem einzelnen die Zukunft entwickelt. (Arbeitsplatz, Heirat, Kind, usw…..)                    Die Positionen welche mir als offen erscheinen bringe ich jetzt gelistet vor und bitte die Vollversammlung diese im Anschluss als positiv oder negativ zu bewerten:           

·         Chronist, zurzeit selbst seit 1976

·         Web-Master

·         Beisitzer für den Fasching (Beispielsweise wie heuer: Nicole, ......)

·         Pressearbeit-Medien und Werbung

·         Zusätzlicher Festverantwortliche(r)