Der keusche Josef

Diesen Sommer starten wir wieder voll durch. Der Umbau der "Neuen Mittelschule" Zell ist abgeschlossen und der Theaterverein Zell kann in der Aula in gewohnter Weise Theater spielen.

Das Stück, das im Sommer gespielt wird, heißt "Der keusche Josef" von Hannes Bauer.

Die Aufführungen finden wieder Mittwochs in der Aula statt.

Premiere: 6. Juli 20:15

weitere Aufführungen:
jeden Mittwoch im Juli und August um 20:15 Uhr

 

Inhaltsangabe: 

Die ledige Anna, Haushälterin ihres verwitweten Schwagers Josef Meier, berichtet dem Dorfpfarrer, dass sie in ihrer Jugend eine „kleine Dummheit“ begangen hat, woraus eine Tochter entstanden ist. Aus Angst vor ihrem sittenstrengen Schwager hat sie sich nicht getraut, den Fehltritt damals einzugestehen.

Zur gleichen Zeit befinden sich der auf Moral und Sittlichkeit bedachte Josef und sein Nachbar Xaver in der Stadt, angeblich wegen einer Kindstaufe, die jedoch nicht stattgefunden hat. Stattdessen treiben sich die beiden Halunken in einem Weinhaus herum und machen die Bekanntschaft mit einem jungen Mädchen, dem reizenden Ammerl.

Zu Hause angekommen, stellt Anna die Beiden zur Rede und der Segen im Hause Meier und Lackner hängt mächtig schief. Noch dazu taucht das Amerl für einen längeren Besuch auf. Auch der Herr Pfarrer ist sehr aufgebracht über die Geburt eines Kindes im Nachbardorf, dessen Vater ein gewisser Josef Meier sein soll.

Dem Vorstand des Sittlichkeitsvereines „weiße Taube“ droht reichlich Ärger, wenn nicht noch Schlimmeres ….